SEG

Schnelleinsatzgruppe (SEG) Wasserrettung
Wasserwacht Ortsgruppe Burghausen

Seit 1989 unterstützt die Ortsgruppe Burghausen mit einem Einsatzwagen die SEGen im Landkreis. 1990 bekamen zwei Rettungstaucher je einen Funkmeldeempfänger, besser bekannt unter Piepser, um Tag und Nacht überall erreichbar zu sein. Mit der SEG Burgkirchen bildet Burghausen die Schnelleinsatzgruppe-Süd und deckt hauptsächlich den südlichen Teil des Landkreises Altötting ab. Die anderen SEGen der Kreiswasserwacht werden durch die SEG-Süd unterstützt. In Einsatzfällen die sich auf das Tauchen beziehen, agiert die Schnelleinsatzgruppe-Süd über die Grenzen des Landkreises.
1991 bekam die SEG Burghausen ihr erstes motorisiertes Schlauchboot.
Seit Dezember 2005 gehört die SEG Burghausen dem Wasserrettungszug Inn-Salzach der Kreiswasserwacht an.Die Burghauser gehören der Tauchkomponente an.

Der SEG-Burghausen steht
– ein Aluminium-Bugklappen-Boot (465 cm, 50 PS)
– ein Schlauchboot der Marke Mercury (430 cm, 25 PS)
– ein Geräteanhänger und
– ein Einsatzfahrzeug (Mercedes Sprinter 310D) nach STAN ausgestattet
zur Verfügung.Außerdem hat die Schnelleinsatzgruppe einen mobilen Kompressor (220 bar) um bei längeren Einsätzen die Taucherflaschen mit Pressluft genauer gesagt mit Atemluft aufzufüllen. Die Einsatzkräfte der OG Burghausen werden durch 11 Meldeempfänger alarmiert. Die SEG-Burghausen kann auf 5 Taucher und 1 Leinenführer, 8 Motorbootführer und 25 Wasser-und Strömungsretter zurückgreifen.